Aktuell



Hemsbach: Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen Am Montag, kurz vor 07.00 Uhr, konnte in Hemsbach ein mutmaßlicher Einbrecher im Zuge der Fahndung von der Polizei festgenommen werden.

Der 31-Jährige wird verdächtigt, kurz nach 05.00 Uhr, ein Fenster des Freibadbürogebäudes Wiesensee, am Seeweg, eingeschlagen und sich so Zugang zu den Räumlichkeiten verschafft zu haben. Nachdem die ersten Polizeistreifen nur wenige Minuten nach Verständigung am Ort des Geschehens eingetroffen waren, stellten sie fest, dass der Täter sich nicht mehr im Objekt befand. Eine sofortige Absuche der Umgebung nach dem mutmaßlichen Einbrecher brachte Erfolg. Kurz vor 07.00 Uhr wurde der Tatverdächtige, welcher sich in einem in der Nähe befindlichen Gartengrundstück versteckt hatte, durch eine Streife der Polizeihundestaffel aufgefunden und festgenommen. Bei dem zuvor verübten Einbruch waren sämtliche Räume und Behältnisse durchwühlt worden. Aufgrund der Spurenlage wird derzeit davon ausgegangen, dass Vorbereitungen getroffen wurden, um in dem Gebäude Feuer zu legen. Diesbezüglich müssen jedoch noch weitere Ermittlungen getätigt werden. Nach dem bisherigen Sachstand, hatte der Mann neben einigen Schlüsseln auch etwas Bargeld gestohlen. Über die Höhe des angerichteten Sachschadens ist noch nichts bekannt. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass gegen den 31-Jährigen bereits Haftbefehle wegen anderer Eigentumsdelikte bestanden, weshalb er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

Hemsbach: Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen Am Montag, kurz vor 07.00 Uhr, konnte in Hemsbach ein mutmaßlicher Einbrecher im Zuge der Fahndung von der Polizei festgenommen werden.

Der 31-Jährige wird verdächtigt, kurz nach 05.00 Uhr, ein Fenster des Freibadbürogebäudes Wiesensee, am Seeweg, eingeschlagen und sich so Zugang zu den Räumlichkeiten verschafft zu haben. Nachdem die ersten Polizeistreifen nur wenige Minuten nach Verständigung am Ort des Geschehens eingetroffen waren, stellten sie fest, dass der Täter sich nicht mehr im Objekt befand. Eine sofortige Absuche der Umgebung nach dem mutmaßlichen Einbrecher brachte Erfolg. Kurz vor 07.00 Uhr wurde der Tatverdächtige, welcher sich in einem in der Nähe befindlichen Gartengrundstück versteckt hatte, durch eine Streife der Polizeihundestaffel aufgefunden und festgenommen. Bei dem zuvor verübten Einbruch waren sämtliche Räume und Behältnisse durchwühlt worden. Aufgrund der Spurenlage wird derzeit davon ausgegangen, dass Vorbereitungen getroffen wurden, um in dem Gebäude Feuer zu legen. Diesbezüglich müssen jedoch noch weitere Ermittlungen getätigt werden. Nach dem bisherigen Sachstand, hatte der Mann neben einigen Schlüsseln auch etwas Bargeld gestohlen. Über die Höhe des angerichteten Sachschadens ist noch nichts bekannt. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass gegen den 31-Jährigen bereits Haftbefehle wegen anderer Eigentumsdelikte bestanden, weshalb er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

Hemsbach: Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen Am Montag, kurz vor 07.00 Uhr, konnte in Hemsbach ein mutmaßlicher Einbrecher im Zuge der Fahndung von der Polizei festgenommen werden.

Der 31-Jährige wird verdächtigt, kurz nach 05.00 Uhr, ein Fenster des Freibadbürogebäudes Wiesensee, am Seeweg, eingeschlagen und sich so Zugang zu den Räumlichkeiten verschafft zu haben. Nachdem die ersten Polizeistreifen nur wenige Minuten nach Verständigung am Ort des Geschehens eingetroffen waren, stellten sie fest, dass der Täter sich nicht mehr im Objekt befand. Eine sofortige Absuche der Umgebung nach dem mutmaßlichen Einbrecher brachte Erfolg. Kurz vor 07.00 Uhr wurde der Tatverdächtige, welcher sich in einem in der Nähe befindlichen Gartengrundstück versteckt hatte, durch eine Streife der Polizeihundestaffel aufgefunden und festgenommen. Bei dem zuvor verübten Einbruch waren sämtliche Räume und Behältnisse durchwühlt worden. Aufgrund der Spurenlage wird derzeit davon ausgegangen, dass Vorbereitungen getroffen wurden, um in dem Gebäude Feuer zu legen. Diesbezüglich müssen jedoch noch weitere Ermittlungen getätigt werden. Nach dem bisherigen Sachstand, hatte der Mann neben einigen Schlüsseln auch etwas Bargeld gestohlen. Über die Höhe des angerichteten Sachschadens ist noch nichts bekannt. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass gegen den 31-Jährigen bereits Haftbefehle wegen anderer Eigentumsdelikte bestanden, weshalb er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.


Hemsbach: Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen Am Montag, kurz vor 07.00 Uhr, konnte in Hemsbach ein mutmaßlicher Einbrecher im Zuge der Fahndung von der Polizei festgenommen werden.

Der 31-Jährige wird verdächtigt, kurz nach 05.00 Uhr, ein Fenster des Freibadbürogebäudes Wiesensee, am Seeweg, eingeschlagen und sich so Zugang zu den Räumlichkeiten verschafft zu haben. Nachdem die ersten Polizeistreifen nur wenige Minuten nach Verständigung am Ort des Geschehens eingetroffen waren, stellten sie fest, dass der Täter sich nicht mehr im Objekt befand. Eine sofortige Absuche der Umgebung nach dem mutmaßlichen Einbrecher brachte Erfolg. Kurz vor 07.00 Uhr wurde der Tatverdächtige, welcher sich in einem in der Nähe befindlichen Gartengrundstück versteckt hatte, durch eine Streife der Polizeihundestaffel aufgefunden und festgenommen. Bei dem zuvor verübten Einbruch waren sämtliche Räume und Behältnisse durchwühlt worden. Aufgrund der Spurenlage wird derzeit davon ausgegangen, dass Vorbereitungen getroffen wurden, um in dem Gebäude Feuer zu legen. Diesbezüglich müssen jedoch noch weitere Ermittlungen getätigt werden. Nach dem bisherigen Sachstand, hatte der Mann neben einigen Schlüsseln auch etwas Bargeld gestohlen. Über die Höhe des angerichteten Sachschadens ist noch nichts bekannt. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass gegen den 31-Jährigen bereits Haftbefehle wegen anderer Eigentumsdelikte bestanden, weshalb er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

DPA-OTS/Polizeipräsidium Mannheim


Hemsbach: Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen Am Montag, kurz vor 07.00 Uhr, konnte in Hemsbach ein mutmaßlicher Einbrecher im Zuge der Fahndung von der Polizei festgenommen werden.

Der 31-Jährige wird verdächtigt, kurz nach 05.00 Uhr, ein Fenster des Freibadbürogebäudes Wiesensee, am Seeweg, eingeschlagen und sich so Zugang zu den Räumlichkeiten verschafft zu haben. Nachdem die ersten Polizeistreifen nur wenige Minuten nach Verständigung am Ort des Geschehens eingetroffen waren, stellten sie fest, dass der Täter sich nicht mehr im Objekt befand. Eine sofortige Absuche der Umgebung nach dem mutmaßlichen Einbrecher brachte Erfolg. Kurz vor 07.00 Uhr wurde der Tatverdächtige, welcher sich in einem in der Nähe befindlichen Gartengrundstück versteckt hatte, durch eine Streife der Polizeihundestaffel aufgefunden und festgenommen. Bei dem zuvor verübten Einbruch waren sämtliche Räume und Behältnisse durchwühlt worden. Aufgrund der Spurenlage wird derzeit davon ausgegangen, dass Vorbereitungen getroffen wurden, um in dem Gebäude Feuer zu legen. Diesbezüglich müssen jedoch noch weitere Ermittlungen getätigt werden. Nach dem bisherigen Sachstand, hatte der Mann neben einigen Schlüsseln auch etwas Bargeld gestohlen. Über die Höhe des angerichteten Sachschadens ist noch nichts bekannt. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass gegen den 31-Jährigen bereits Haftbefehle wegen anderer Eigentumsdelikte bestanden, weshalb er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis/ Metropolregion Rhein-Neckar. Bei Wohnungseinbruch Haus verwüstet und unter Wasser gesetzt – beträchtlicher Sachschaden – Zeugen gesucht



30.07.2017, 14:55 Uhr


(ots) – Im Zeitraum von vergangenem Mittwoch bis Samstag brachen unbekannte Täter in ein Wohnhaus in der Königsberger Straße ein und richteten dabei beträchtlichen Sachschaden an, in dem sie im Bad im Obergeschoss alle Wasserhähne aufdrehten und die Wasserabläufe verschlossen. Das Wasser lief durch das ganze Haus und stand zentimeterhoch im Keller. Der Schaden wurde am Samstag gegen 213 Uhr entdeckt und die Polizei informiert. Während sich die Bewohner in Urlaub befanden, hebelten der oder die Täter die Schiebetüre eines Wintergartens auf der Rückseite auf und drangen ein. Im Haus wurden sämtliche Räume durchsucht, was genau entwendet wurde, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Bei der Durchsuchung der Räume wurden auch eine Glastür zertreten, Gläser und ein Fernseher zu Boden geworfen und ein Computer zerstört. Die Hausbewohner wurden durch verwandte informiert. Eine Nachbarin hatte bereits am Donnerstag ein „Plätschern“ in dem Haus wahrgenommen, diesem jedoch keine Bedeutung zugemessen. Mit der Spurensicherung wurde die Kriminaltechnik beauftragt, die weitere Bearbeitung hat die Ermittlungsgruppe Eigentum übernommen. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter Telefon 0621/174-5555 von der Kriminalpolizei entgegen genommen.



Zwischen Mittwoch und Freitag wurde in einen Kinderhort, dem sogenannten „Kinderhaus“ in der Straße „Hinter den Dorfgärten“ im Stadtteil Seckenheim eingebrochen. Dabei erbeuteten der oder die unbekannte Täter mehrere Geldkassetten mit einem noch unbekannten Gesamtbargeldbetrag. Darüber hinaus wurden Hakenkreuze in ein Trampolin und in eine Wickelkommode geritzt. Eine Couch wurde zudem mit einem spitzen Gegenstand aufgeschlitzt sowie mehrere Spielgeräte zerstört. Der Gesamtschaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Zeugen werden dringend gebeten, sich beim Polizeirevier Ladenburg, Tel.: 06203/9305-0 zu melden. (Originalquelle: Polizei Mannheim)



Irgendwann zwischen vergangenem Mittwoch und Samstag brachen unbekannte Täter in ein Wohnhaus und richteten dabei beträchtlichen Schaden an, in dem sie im Bad im Obergeschoss alle Wasserhähne  aufdrehten und die Wasserabläufe verschlossen. Das teilt die Polizei mit. Das Wasser lief durch  das ganze Haus und stand zentimeterhoch im Keller. Während sich die Bewohner in Urlaub befanden, hebelten der oder die Täter offenbar die Schiebetüre eines Wintergartens auf der Rückseite auf und drangen  ein. Im Haus wurden sämtliche Räume durchsucht, was genau entwendet wurde, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Bei der Durchsuchung der Räume wurden auch eine Glastür zertreten, Gläser und ein Fernseher zu Boden geworfen und ein Computer zerstört. Eine Nachbarin hatte bereits am Donnerstag ein „Plätschern“ in dem Haus wahrgenommen, diesem jedoch keine Bedeutung zugemessen. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter Telefon 0621/174-5555 von der Kriminalpolizei entgegen genommen. (asc)



In Maxdorf nutzen am Mittwoch bislang unbekannte Täter die nur 40-minütige Abwesenheit der Hausbesitzer, um in ein Einfamilienhaus in der Brunckstraße einzubrechen. Dort wurden Zimmer durchwühlt und Schmuck und Bargeld in Höhe von 20.000 Euro gestohlen. Die Polizei sucht nach Zeugen. (asc)




Die Polizei fahndete in Ludwigshafen am Abend nach einem Einbrecher. Wie es heißt, sei der Täter in ein Einfamilienhaus eingebrochen und hat dabei eine schlafende Bewohnerin in ihrem Bett überrascht. Der Unbekannte flüchtete über den Balkon. Gestohlen hat er den Angaben nach nichts. Die Polizei suchte mit Hunden und Polizeihubschrauber nach dem Mann – ohne Erfolg. (asc)